Spinewertrechner – warum der Spinewert wichtig ist

Spinewertrechner sind ein wichtiges Tool zum Bogenschießen. Denn der Pfeil verlässt den Bogen beim Abschuss nicht gerade, sondern er biegt sich durch. Insbesondere bei Bögen ohne Schussfenster, die „über die Hand“ geschossen werden, ist dies wichtig. Der Pfeil windet sich hierbei um den Bogen herum (Archer ́s Paradox)

Hat der Pfeil hierfür die falsche Biegefestigkeit, wird er in eine bestimmte Richtung abgelenkt.
Wird ein zu harter Pfeil auf der – vom Schützen aus gesehen – linken Seite des Bogens abgeschossen, weicht er nach links ab. Ein zu weicher Pfeil entwickelt in diesem Fall eine Abweichung nach rechts.
(Beim Schießen von der rechten Bogenseite ist es entsprechend umgekehrt)
Dasselbe Prinzip kommt jedoch auch bei Bögen mit ausgeschnittenem Schussfenster zum Tragen, wenngleich Auswirkungen hierbei weniger drastisch sind.

Unten auf dieser Webseite findest Du einen Quick & Dirty Spinewertrechner.  Lies vorher die entsprechenden Infos um zu wissen, wodurch der Spinewert beeinflusst wird.

Empfohlene Produkte

(Werbung)

Spinewertrechner-der statische Spinewert

Der statische Spinewert gibt an, wie biegsam ein Pfeil ist. Zur Ermittlung wird der Pfeil mit einer gewissen Stützlänge aufgelegt und mit einem gewissen Gewicht belastet. Die Durchbiegung wird gemessen und bei Carbonschäften als einhalb-1000 Zoll – Zahl auf dem Pfeilschaft vermerkt. Gängige Schreibweisen sind hier beispielsweise nur die 1/1000 Zahl, z.Bsp.: 600, oder auch 0.600.Bei C
arbon Pfeilen bedeutet dies also, dass der Pfeil umso biegsamer ist, je höher die Zahl für den Spinewert ist.
Mithilfe von Tabellen, Spinerwertrechnern und natürlich auch Erfahrungswerten, kann ausgerechnet werden, welchen statischen Spinewert ein Pfeil in etwa haben soll.

Spinewertrechner – wonach richtet sich der statische Spinewert?

Um den benötigten, statischen Spinewert mithilfe des Spinewertrechner ermitteln zu können, sollte man vor allem folgende Dinge wissen:

  • Das Zuggewicht welches man tatsächlich auf den Fingern hat.
  • Die Länge des Pfeils.
  • Das Gewicht der Pfeilspitze.
  • Material der Sehne und Anzahl der Sehnenstränge.
  • Bogentyp.

Spinewertrechner – was ist der dynamische Spinewert?

Der dynamische Spinewert meint, wie sehr sich der Pfeil im Abschuss tatsächlich biegt. Der dynamische Spine hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab und kann nicht wirklich gemessen werden. Aus diesem Grund liefern Spinewertrechner und Tabellen auch immer nur einen Näherungswert. Um den perfekten Spinewert zu finden, muss ein sogenannter Rohschafttest/Blankschafttest, oder ein Papiertest durchgeführt werden. Mehr dazu findest du weiter unten.

Spinewertrechner – Einflüsse auf den dynamischen Spinewert vonseiten des Pfeils

Beim Pfeil spielen neben dem statischen Spinewert vor allem die Pfeillänge, als auch das Gewicht der Pfeilspitze eine Rolle.Je länger ein Pfeil ist, desto mehr biegt er sich am Abschuss, wir also weicher. Umgekehrt wird der Pfeil umso härter, also weniger gebogen, je kürzer er ist.Die Peilspitze beeinflusst den Spine des Pfeils so, dass eine schwere Pfeilspitze den Pfeil weicher macht, er also mehr gebogen wird, während eine leichtere Pfeilspitze für weniger Durchbiegung sorgt, der Pfeil also härter wird.Da die Nocke des Pfeils für die Kraftübertragung vom Bogen auf den Pfeil sorgt, kann auch hier eine weitere oder engere Nocke zu einem unterschiedlichen Durchbiege-Verhalten führen.Des Weiteren hängt der dynamische Spine auch davon ab, wie träge das jeweilige Pfeilmaterial auf die einwirkenden Kräfte reagiert.

Spinewertrechner – Einflüsse des Bogens auf den dynamischen Spinewert

Prinzipiell gilt, dass bei gleichem Zuggewicht und ansonsten gleicher Bauweise ein Recurvebogen mehr Kraft auf den Pfeil bringt als ein Hybridbogen und ein Hybridbogen mehr als ein Langbogen. Mehr Kraft auf den Pfeil bedeutet immer auch einen größere Durchbiegung des Pfeils, also einen weicheren Pfeil.  Bezüglich Bauweise bringen Bögen in modernen Bauweise (glasbelegte Wurfarme, Carbonwurfarme) in der Regel mehr Kraft auf den Pfeil, also Bögen in traditioneller Bauweise.Ist die Bogenlänge unterschiedlich, die Bauart aber ansonsten identisch, bringen längere Bögen meist weniger Kraft auf den Pfeil.Eine Erhöhung der Standhöhe verringert die Pfeilgeschwindigkeit, bringt also einen härteren Pfeil, während eine Verringerung der Standhöhe einen weicheren Pfeil, also mehr Durchbiegung bringt.Die Beschaffenheit des Bogenfensters und der jeweiligen Auflage kann die Durchbiegung des Pfeils ebenfalls beeinflussen. Je weniger der Pfeil hier gebremst oder in eine Richtung weggedrückt wird, weniger desto biegt er sich im Abschuss.

Spinewertrechner-Einflüsse der Sehne auf den dynamischen Spinewert

Je leichter und weniger dehnbar das Sehnenmaterial an sich ist und je weniger Stränge eine Sehne hat, desto mehr Energie wird beim Abschuss auf den Pfeil übertragen. Entsprechend wird ein Pfeil im Abschuss um so mehr gebogen, je „schneller“ eine Sehne ist. Durch die Wahl des Sehnenmaterials und der Anzahl der Stränge kann also Einfluss auf den dynamischen Spinewert genommen werden.Sehnen aus Dacron bringen weniger Energie auf den Pfeil als Sehnen aus Fastflight-Materialien. Deswegen berücksichtigen viele Spinewertrechner die Art der Sehne.

Spinewertrechner – Einflüsse des Bogenfenstersals/der Pfeilauflage auf den dynamischen Spinewert

Die Beschaffenheit und Einstellung einer Pfeilauflage, insbesondere aber Beklebungen, sogenannte „Teppiche“ beim Schießen über das Bogenfenster, oder auch Schießhandschuhe beim Schießen über die Hand, können die Durchbiegung des Pfeils beeinflussen. Prinzipiell gilt: je mehr Reibung, desto mehr Durchbiegung. „Teppiche“ im Bogenfenster mit schlecht gestalteter Unterklebung können dazu führen, dass der Pfeil zusätzlich abgelenkt und dadurch mehr durchgebogen wird.In Summe gesehen sind die Einflüsse auf den Spinewert beim Schießen über das Bogenfenster oder beim Schießen über die Hand aber als geringer einzustufen als beispielsweise Pfeillänge und Spitzengewicht. Für Präzisionsschützen mit Visier spielt aber natürlich auch die Pfeilauflage eine wichtige Rolle.

Spinewertrechner – Einflüsse des Schützen auf den dynamischen Spinewert

Der Schütze beeinflusst vor allem durch seine Auszugslänge und seine Art des Lösens den dynamischen Spinewert.Idealerweise erreicht der Schütze durch die immer gleiche Haltung des Bogenarms und erreichen des immer gleichen Ankerpunktes im Gesicht, auch immer Dieselbe Auszugslänge und damit dasselbe Zuggewicht auf den Fingern.Bei Anfängern variiert die Auszugslänge und damit das Zuggewicht auf den Fingern jedoch häufig noch. Deswegen ist es wichtig, erst mal zu einer konstanten Schusstechnik zu kommen, bevor der exakte Spinewert ermittelt werden kann.Das Lösen beeinflusst den Spinewert ebenfalls. Wird die Hand beispielsweise einmal nach hinten weggezogen, während beim nächsten Mal eher seitlich gelöst wird, ändert sich damit die Auszugslänge, bei welcher der Pfeil tatsächlich frei wird. Wir haben also wieder variierendes Zuggewicht auf den Fingern und damit einen unterschiedlichen, dynamischen Spine.Im Zusammenhang mit dem Lösen kann natürlich auch der verwendete Fingerschutz eine Rolle spielen.

Spinewertrechner – Blankschafttest

Um den optimalen Spinewert, die optimale Konfiguration für einen Pfeil zu ermitteln, muss ein sogenannter Rohschaft-oder Blankschafttest durchgeführt werden. Mit diesem kann auch die Postion des Nockpunkts überprüft werden.Für den Rohschafttest (Vergleichsmethode) werden mindesten 3 fertig befiederte, sowie ein unbefiederter, ansonsten aber identischer Pfeil verwendet. Zuerst werden die befiederten Pfeile auf ein Ziel geschossen, danach der unbefiederte Pfeil. Anhand der Postion des unbefiederten Pfeils zur Gruppe der befiederten Pfeile, können Rückschlüsse darauf gezogen werden, ob der Pfeil zu hart oder zu weich ist.

Wie funktionieren Spinewertrechner eigentlich?

Spinewertrechner funktionieren nach folgendem Prinzip: Berechnungsgrundlage ist ein „Standardpfeil“ mit 28 „Länge und einem Spitzengewicht von 125 Körnern, der von einem“ Standardbogen „, einem englischen Langbogen mit leichter Einckerungen abgeschossen wird. Ein Holzpfeil, respektive Carbon-Pfeil, der als für ein bestimmtes Zuggewicht auf den Fingern als geeignet angegeben wird, funktioniert auf solch einem Bogen überraschend gut. In diesem Fall ist also Zuggewicht gleich benötigter statischer (Holz-) Spinewert. Für Carbonpfeile wird einfach mithilfe einer Formel umgerechnet.Wird nun jedoch ein anderer Bogen oder ein anderer Pfeil verwendet, muss je nach Setup ein höherer, oder niederer, statischer Spinewert für das Zuggewicht auf den Fingern verwendet werden. Hat man beispielsweise 40 Pfund Zuggewicht auf den Fingern und schießt mit obigem Setup, allerdings einen um 1 „längeren Pfeil, muss ein Pfeil für ein um ca. 5 Pfund Zuggewicht gewählt werden. Aufgrund der Vielzahl an heute verwendeter Materialien und unterschiedlicher Bauweisen, gibt es für jede Veränderung im Setup einen gewissen von-bis Bereich der vom Zugabgezogen hinzugefügt oder werden muss. Dies bedeutet, dass Spinewertrechner und Tabellen immer nur einen Näherungswert ausgeben können, der Pfeil aber dann eben immer mittel Rohschafttest ausgetestet werden muss.

Werbung:

Beste Unterhaltung

Im Sport verboten:

Fürs Feintuning

Starke Zielscheibe

Optimaler Kinderbogen

Sich nicht selbst im Weg stehen

Für Einsteiger

Empfohlene Produkte

(Werbung)

ERFOLGREICHE BÜCHER

Tolles Buch und sehr zu empfehlen. Es ist leicht zu lesen und auf jeder Seite merkt man wie sehr der Autor diesen Sport „lebt“ und liebt. Mir hat das Buch als Fortgeschrittener nochmals vieles bestätigt und Neues gegeben.

Ein super Buch. Gut geschrieben und eine super Inspiration einen neuen Blick auf die technisierte Form des Schießens zu erhalten. Ich habe vom „Standard“ – Recurveschießen auf die intuitive Form gewechselt und dieses Buch hat mir sehr geholfen.

Ich finde das Buch gut, auch locker geschrieben. Der Autor ist hier mehr die Muse und nicht der Trainer. Der Leser sollte sich kurz auf alle Themen einlassen und seine eigenen Erfahrungen damit machen

Interessantes Buch. Es wird alles beschrieben was ich wissen wollte.

TOLLER LEHRER

Manfred Herrmann ist nicht nur ein extrem netter Bursch, sondern auch ein toller Lehrer mit einem sehr genauen, analytischen Blick. Er vermittelt sein Wissen kompetent, humorvoll und genau auf den Punkt. Damit kann man echt etwas anfangen, damit kann man echt arbeiten. Top-Empfehlung!

Gianni Wallisch

Teilnehmer Grundkurs

Als Anfänger gönnte ich mir 2×3 Stunden Coachings bei Manfred, war selbst sehr überrascht wie selbstverständlich mir das Bogenschießen von der Hand ging, seine ruhige Art wie er das Coaching gestaltet gefiel mir sehr gut.

Franz Platny

Teilnehmer 2x3h Coaching

Toller Lehrer, großartige Tipps, jedenfalls weiter zu empfehlen!

Ang Di

Teilnehmerin Grundkurs